Damen-1 bleiben Spitzenreiter in der Oberliga

DSC-Girls nach dem Pokalsieg im Viertelfinale
DSC-Girls nach dem Pokalsieg im Viertelfinale

So gut, wie die Saison vor einer Woche begonnen hatte, konnte es nicht weitergehen. Am zweiten Spieltag gab es für die Volleyballerinnen des DSC99 bei vier Spielen nur einen Sieg.

 

Ein mühevolle 3:1-Erfolg im Auswärtsspiel beim TV Menden genügte unserer "Ersten", die Tabellenspitze in der Oberliga zu verteidigen.

Die Reserve brachte dagegen in der Landesliga keinen Punkt mit vom Match beim ART Düsseldorf (1:3 Sätze) und musste die Tabellenführung an den Verbandsligaabsteiger abgeben.

Die wU20 gewann beim TV Angermund in zwei Spielen (gegen TVA-1 resp. TVA-2) 3 Sätze und vier Punkte.

Sportlicher Höhepunkt war am Sonntagmittag das Halbfinale um den WVV-Pokal, in dem sich unsere Damen-1 erwartungsgemäß dem amtierenden Zweitligameister DSHS SnowTrex Köln mit 0:3 geschlagen geben mussten.


An diesem Wochenende konnte der Chronist nur die beiden Spiele der Damen-1 live miterleben. Dafür waren wieder viele Stunden im Auto nötig, denn bei der An- und Abreise zum Auswärtsspiel beim TV Menden (Ortsteil von Sankt Augustin bei Bonn) musste am Samstagnachmittag zweimal das Verkehrschaos rund um Köln passiert werden. Vielleicht hatte das auch den Damen 1 zugesetzt oder es lag am frühen Ausscheiden von Libera Anna bereits beim Aufwärmen, wodurch die Personaldecke bei diesem Spiel noch dünner wurde (nur noch 8 Spielerinnen). Jedenfalls musste der Favorit überraschend den ersten Satz mit 23:25 an den Aufsteiger abgeben und tat sich auch danach phasenweise sehr schwer. Schließlich reichte es aber doch, mit 25:18, 25:20 und 25:19 die nächsten drei Sätze und damit das Spiel mit 3:1 Sätzen zu gewinnen. Alle drei Punkte geholt, Tabellenspitze verteidigt - und nebenbei die Scharte aus der Relegationsniederlage vor zwei Jahren ausgewetzt!

Nächste Woche folgt das Heimspiel gegen den VV Human Essen, der am Samstag überraschend den - ersatzgeschwächten - Hildener AT mit 3:0 abgefertigt hat (So, 8.10., 17 Uhr, Sporthalle Siegburger Straße 149).

 

In der Landesliga mussten die Damen-2, die ohne drei Stammspielerinnen angetreten waren, im Spitzenspiel beim ART Düsseldorf dessen Überlegenheit anerkennen. Mit 3:1 (25:10; 25:11; 23:25; 25:19) behielt der Verbandsligaabsteiger alle drei Punkte im Düsseldorfer Norden und das DSC99-Team file auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Am kommenden Samstag trifft unsere Reserve auf den derzeitigen Tabellenletzten TV Verberg (Sa, 7.10., ca. 17:00 Uhr, Theodor-Litt-Realschule in Benrath).

 

Die Damen-3 hatten in der Bezirksliga am Wochenende spielfrei. Sie treffen am kommenden Wochenende im ersten Heimspiel auf den TSV Hochdahl (So, 8.10., 12 Uhr, Lessing Berufskolleg Ellerstraße).

 

Die wU20 besiegten am Sonntagmittag den TV Angermund-2 glatt mit 2:0. Anschließend mussten sie sich den - altersmäßig und dadurch körperlich überlegenen - Spielerinnen von TV Angermund-1 knapp mit 1:2 geschlagen geben. Trainer Dieter van Oost freuten aber nicht nur die eroberten Punkte, sondern noch mehr die perfekte Umsetzung seiner taktischen Umstellungen  bei der Annahme, welche die Mädels erst in der Vorwoche einstudieren konnten. "Wenn wir jetzt noch die Feldverteidigung umstellen, dann werden die Rückspiele noch besser verlaufen", so der Trainer.

Das Team ist jetzt Tabellendritter und muss erst Mitte November zu den nächsten Spielen antreten.

 

Am Sonntagmittag folgte dann noch das Halbfinale im WVV-Pokal. Nachdem die 1. Damen des DSC99 bereits mehrere Drittligisten bezwungen hatten, trafen sie nun auf einen noch härteren Gegner - DSHS SnowTrex Köln, Zweitligameister der letzten Saison. Auch mit dem Rückenwind aus dem gewonnenen Ligaspiel gegen den TV Menden am Vortag musste das DSC-Team erst einmal in das Spiel finden - der erste Satz ging mit 12:25 klar an die Gäste. Der zweite Satz jedoch war deutlich enger. Die DSC-Damen kämpften um jeden Punkt, übernahmen phasenweise die Führung und lieferten packende, lange Ballwechsel. Am Ende konnten sie sich aber leider nicht selbst belohnen und gaben den Satz mit 22:25 ab. Auch am Anfang des dritten Satzes sah es aus, als könnten die Düsseldorferinnen dem Favoriten Paroli bieten, doch die Kölnerinnen spielten nach ein paar Unkonzentriertheiten wieder ihre Stärken in Block und Angriff aus, übten mit starken Aufschlägen viel Druck aus und gewannen nach insgesamt 60 Minuten Spielzeit auch diesen dritten Satz glatt mit 10:25. Trotz dieser deutlichen 0:3-Niederlage gab es beim Oberligisten viele gute Aktionen, die auf eine erfolgreiche Saison hoffen lassen.