Ergebnis des Wochenendes - 7:7 und 6:6

Damen-2 jubeln nach Erfolg über Essen
Damen-2 jubeln nach Erfolg über Essen

Sind wir hier jetzt beim Tennis, oder was sagen diese Zahlen? Nein, hier geht's immer noch um Volleyball und die beiden Zahlengruppen stehen für die ausgeglichene Satz- und Punkte-Bilanz der DSC-Damen aus den vier Spielen vom Wochenende.

Zuerst verteidigten die Damen-2 in der Landesliga erfolgreich den zweiten Tabellenplatz gegen Verfolger VV Humann Essen II (3:1 Sätze - 21:25; 25:23; 25:21 und 25:22). Im Regionalligaheimspiel gegen die SG SV Werth / TuB Bocholt konnten es ihnen die DSCity Girls leider nicht gleichtun, sondern mussten sich ihrerseits mit 1:3 geschlagen geben (16:25; 25:16; 27:29; 21:25). Die Damen-3 kehrten mit einem 3:0-Sieg gegen den Hellerhofer SV (25:12; 25:11; 25:20) und einer 0:3-Niederlage (19:25; 18:25; 19:25) gegen den TuS Rheindorf aus den beiden Auswärtsspielen am Samstag und Sonntag zurück.

Am Sonntag spielte auch unsere wJU20. Bei einem körperlich überlegenen Team der International School Düsseldorf gelang immerhin ein Satzgewinn (14:25; 25:22; 6:15).



Vor dem Spitzenspiel in der Landesliga lautete die wichtigste Frage: Wie haben die Damen-2 des DSC 99 ihre erste Saisonniederlage vor einer Woche verkraftet? Anfangs sah es gar nicht gut aus. Die Zweitvertretung des VV Humann Essen legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 0:5. Erste Auszeit DSC - mit geringem Erfolg. Das junge Gästeteam spielte weiter hellwach, hochkonzentriert, variantenreich und druckvoll, die Hausherrinnen machten zuviele Fehler. Unter anderem "prüften" sie mehrfach, ob die alte Sporthalle an der Ellerstraße im neuen Jahr nicht doch etwas höher geworden ist ... Entsprechend hießen die weiteren Zwischenstände 3:11 und 9:18. Erst im letzten Satzdrittel kamen die Gastgeberinnen etwas heran, konnten sogar drei Satzbälle abwehren, mussten sich aber am Ende nach 27 Minuten mit 21:25 im ersten Satz geschlagen geben. Den Schwung vom Satzende nahm das Team von Trainer Stefan Hugenbruch zunächst mit in den zweiten Satz (6:2), der danach aber ausgeglichen verlief (6:6; 10:10; 16:16; 20:20). Dann folgte erneut ein Zwischenspurt (23:20) und mit einem krachenden Schmetterschlag von der "4" wurde schließlich der dritte Satzball zum 25:23 verwandelt. Der nächste Satz verlief deutlicher zugunsten der Gastgeberinnen. Ab dem 2:1 lag der DSC stets in Führung und baute diese langsam auf acht Bälle aus (17:9 und 24:16) - brauchte dann aber noch 6 (!) Satzbälle, um diesen dritten Satz mit 25:21 zu gewinnen.

Erster Punkt eingefahren, zwei Sätze in Folge gewonnen - alles klar also? Denkste! Prompt zog wieder ein wenig der Schlendrian ein (0:4 und 6:10) und bei 8:14 musste der DSC-Coach bereits die zweite Auszeit nehmen. Mäßiger Erfolg (erst 11:14, dann aber 13:18). Doch dann, in der entscheidenden Phase des Satzes, kam wieder ein energischer Zwischenspurt unserer Damen-2, der sie mit sechs Bällen in Folge bis zur 21:19-Führung führte. "D jetzt mit Power!" heißt es das erfreut auf meinem Notizzettel. Mit Glück und Geschick bringt das Team diese Führung ins Ziel, gewinnt den vierten Satz mit 25:22, das Spiel mit 3:1 und behält alle drei Punkte in der Landeshauptstadt.

Die Gäste müssen damit ihre Aufstiegshoffnungen nach der Verschmelzung von Humann-2 und Humann-3 erst einmal abschreiben, entsprechend "angefressen" wirkt der Essener Trainer. Erleichterung dagegen bei unseren Damen-2. Wenn das Team auch die nächsten drei Pflichtaufgaben gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte erfolgreich besteht, dann kommt es am 10. März in Langenfeld zum Show-Down um die Landesligameisterschaft gegen die SolingenVolleys, die nur aufgrund eines Spieles mehr die Tabelle immer noch mit drei Punkten Vorsprung anführen.

 

Detailbereichte D1, D3 und wJU20 folgen.